Ur-Stadt – aus dem taz.de-Sommer-Blog

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heute aus: Uruk

Wahrscheinlich habe ich zu viel Asterixhefte gelesen. Keilschrift! Ich hatte ein genaues Bild davon, wie sowas aussieht. Vor meinen Augen stand ein kräftiger Kerl, der mit einem Keil buchstabenähnliche Ornamente in grabsteingroße Platten hämmert. Soweit mein Bild. Ich also in die Ausstellung „Uruk – 5000 Jahre Megacity“ im Berliner Pergamonmuseum. Uruk entwickelte sich dreitausend Jahre vor unserer Zeitrechnung, so lerne ich, während ich mich mit Menschenmengen durch die Ausstellung schiebe, im Zweistromland; heute heißt die Gegend Irak. In Uruk lebten sagenhafte 50 000 Menschen, während sonst überall auf dem Globus kaum mehr als ein paar Häuser zusammen an einem Fluss oder einem Weg standen. Und weil so viele Menschen Organisationsformen brauchen, entwickelte sich hier Arbeitsteilung, Bürokratie, Architektur und – Schrift.

Ich schau mir Skulpturen an, Vasen, so Sachen. Bis sich vor einem Schaukasten Besucher die Nase platt drücken. Darin liegen Tontäfelchen, nicht größer als ein iPhone. Und darin finden sich winzige Vertiefungen, als hätte jemand den Daumennagel in den noch weichen Ton gedrückt. Das ist Keilschrift! So winzig klein!
Das war aber noch nicht das Aha-Erlebnis. Sondern der Umstand, dass ich recht schnell weitergeschoben werde. Ins Pergamonmuseum kommen an manchen Tagen 5000 Besucher! Und so findet hier alles zusammen: Die moderne Großstadt Berlin, die alles Urbane von der Ur-Stadt Uruk geerbt hat, lockt mit berühmten Museen, die sich nur Städte leisten können, viele Menschen an. Die so etwas lernen und mit eigenen Augen sehen, und davon zuhause erzählen können. So wie ich: „Hast du gewusst: Keilschrift ist ganz was winziges?! Verbreitet wurde es in der ersten Megacity der Welt, anschauen kann man es in einer heutigen Großstadt.“ Oder wie es der Architekturkritiker, Philosoph und Soziologe Lewis Mumford sagte: „Die Stadt ist die kostbarste Erfindung der Zivilisation, die als Vermittlerin von Kultur nur hinter der Sprache zurück steht.“ (bs)
http://www.uruk-megacity.de

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s